Culp's Hill  (3. Juli 1863)

Abläufe

Karte: Hal Jespersen www.cwmaps.com

Lee erkannte am frühen Morgen des 3. Juli, dass sein Plan nicht durchführbar war – Longstreet war noch nicht genügend für den Angriff vorbereitet und Ewell war bereits in heftige Kämpfe am Culp’s Hill verwickelt. Lees Aufforderung an Ewell, das Gefecht nicht anzunehmen, kam zu spät. Die Batterien des XII. Korps hatten in der Dämmerung begonnen, die Stellungen Steuarts für 30 Minuten zu beschießen.

Dem anschließend geplanten Angriff kamen die Südstaatler jedoch zuvor. Insgesamt griffen die Soldaten Johnsons dreimal an, wurden jedoch jedes Mal abgewehrt. Die Kämpfe waren gegen 12:00 Uhr mit einem Angriff zweier Unionsregimenter beendet, der wegen Missinterpretation des Angriffbefehls frontal durchgeführt wurde.

Der Kommandeur des 2. Massachusetts Regiments, Oberst Charles R. Mudge, ließ sich den Befehl wiederholen, und sagte danach:

“Well, it is murder, but it's the order.” („Na gut, es ist Mord, aber es ist Befehl.“)

Während der blutigen zweitägigen Kämpfe am Culp’s Hill verloren die Union ca. 1.000 Mann und die Konföderierten 2.800 Mann – 1/5 und 1/3 der Mannschaftsstärke. Ermutigt durch die Tatsache, dass den konföderierten Truppen am Tag zuvor beinahe der Durchbruch rechts des Zentrums der Potomac-Armee gelungen war, entschied Lee sich in Abänderung des gestrigen Plans für einen Angriff auf die Mitte des Gegners.

    


zurück zur Gettysburg-Hauptseite

Fotos, Texte, Grafiken: JHreisen - Wikipedia - NPS

Daten und Links ohne Gewähr (Stand 01.2016)