Wolfshagen im Harz - Harzklub Zweigverein 

 


Geschichte (Auszüge)

Der Harzklub Zweigverein Wolfshagen entstand 1892 aus dem Wolfshäger Verschönderungsverein, welcher bereits 1886/1887 gegründet wurde. Ziel des Vereins sind bis heute die Förderung des Tourismus, die Bewahrung der Natur und die Schaffung einen abwechslungsreichen Naherholungsgebietes um den Ort Wolfshagen herum. Bereits 1904 gab es 30 km Wanderwege rund um Wolfshagen. Dazu kamen 50 Ruhebänke und eine Schutzhütte. Es gab über 90 Mitglieder im Verein. Während des 2.Weltkrieges war der Verein wie viele andere auch verboten worden. Die Neugründung erfolgte im Jahr 1949 mit 18 Mitgliedern. Trotzdem wurde unter dem Kantor Willi Graul in den Jahren 1939/1940 eine Kinder- und Jugendgruppe gegründet, die später von Inge Hundertmark weitergeführt wurde. Aus dieser Gruppe entwickelte sich später die Trachtengruppe des Vereins.

Im Jahr 1980 hatte der Verein unter der Leitung von Berni Bauerochse und Alfred Pohlmann schon über 600 Mitglieder. Im Jahr 1971 wurde eine Jagdhornbläsergruppe gegründet. Die Schäderbaude entstand ab 1974 komplett durch die Eigenleistungen der Vereinsmitglieder. Bis heute kehren hier regelmäßig an Wochenenden (Sonntags) und auch an Feiertagen große und kleine Wandergruppen ein. Es werden auch Veranstaltungen durchgeführt (Kirchenandachten, Vereinsfeiern, Brauchtumsfeste etc.). Seit 1986 erscheint die Vereinszeitung mit dem Namen "Harzklub-Kurier" bis zu 4 mal im Jahr. 

Nach der Wende im Herbst 1989 wurde eine Partnerschaft mit dem Harzklub Stecklenburg eingegangen, die bis heute Bestand hat. Ab 1992 entstand Mundartgruppe, in der die alte "Harzer" Muttersprache gepflegt wurde. Allerdings wurden zu diesem Zeitpunkt die Trachtengruppen des Vereins aufgelöst. Ab 2002 entstanden unter der Leitung des ehemaligen Försters Willi Grope die Jugendgruppen "Waldfüchse" (6 bis 10 Jahre) und die "Waldwölfe" (10 bis 14 Jahre). Leider wurden diese Gruppen nach dem Ausscheiden von Willi Grope abgeschafft. Der Verein hat bis heute mit einem Mitgliederschwund, einer teilweisen Überalterung sowie Nachwuchsproblemen zu kämpfen.

Heute findet man im Bereich Wolfshagen trotzdem über 200 km gepflegte und sehr gut ausgeschilderte Wanderwege, für die es jährliche Programme mit verschiedenen Wanderungen gab (siehe unten). An den Wegen befinden sich 180 Ruhebänke, 10 Schutzhütten, ein Naturlehrpfad (HIER), mehrere Grillplätze, zwei Köten u.v.m., die alle i.d.R. von den Vereinsmitgliedern in Eigenleistung gebaut wurden.

Vereinswebseite: HIER (leider nicht immer aktuell!)


Videos

Von den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 1992 existieren mehrere Videofilme (Waldandacht / Festkommers / Festball / Festumzug), die bei von mir im Jahr 2012 überarbeitet wurden und als WMA- oder MPEG-Dateien erhältlich sind.


Köhlertage

Seit 2014 werden im Mai die sog. Köhlertage auf einem Gelände ggü. der Schäderbaude veranstaltet. Dabei wird ein originaler Kohlemeiler aufgebaut. Die Produktion der Kohle erfolgt genau so, wie es im Harz vor 1000 Jahren der Fall war. Die Holzkohle hat sehr gute Qualität und wird im Anschluss verkauft.

  Daten 2018 folgen
- 08.00 Uhr Start des Meileraufbaus, Setzen des Quandels
- 08.00 Uhr Scharzmachen des Meilers
- 10.00 Uhr Anstecken des Meilers
- wird der Meiler rund um die Uhr von den Köhlerfreunden bewacht
- Abkühlen des Meilers (abhängig vom Meilerverlauf)
- Ernte
- Holzkohlenabgabe

Postkarten

Postkarte aus den 70er Jahren (Jahr unbekannt)

Quelle: Harzfoto Barke


Wanderkarte Wolfshagen

  - Maßstab 1 : 12500
- über 200 km Wanderwege, Reit- und Radfahrwege
- viele Wanderrouten mit Tourenvorschlägen
- Notfall- und Rettungspunkte
- Informationen zur Geschichte

Alte Wanderpläne

2012

 

 

 

 

 

 

2010

 

 

 

 

 

 

2009

 

 

 

 

 

 

1987

 

 

 

 

 

 

1983

 

 

 

 

 

 

1982

 

 

 

 

 

 

1981

 

 

 

 

 

 

1980

 

 

 

 

1978

 

 

 

 

 

 

1977

 

 

 

 

1976

 

 

 

 

 

 

1975

1972

  

 

 

1971

 

 

 

 

 

 

1970

 

 

 

 

 

 

1966

 

 

 

 

 

 

1965

 

 

 

 

 

 


zurück

 Fotos, Texte, Scans, Grafiken: JHreisen / Harzklub

Daten und Links ohne Gewähr (11.2017)